Bekond.de

Ziele

Ziele und Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit


Förderung im sozialen Bereich

Die Kinder lernen:
Konflikte verbal zu lösen, Kontakte knüpfen, andere zu akzeptieren wie sie sind,
z.B. : bei Beeinträchtigungen ( körperlich, sprachlich ), Rücksicht nehmen, nicht
nur eigene Vorteile sehen, auch an andere denken, teilen lernen, Anpassungsfähigkeit


Förderung der Selbstständigkeit

„ Hilf mir es selbst zu tun“ Selbständiges An - und Ausziehen, Aufräumen, Aufgabenstellungen selbstständig ausführen,
Selbstständigkeit bei allen Tätigkeiten im lebenspraktischen Bereich


Förderung im kognitiven Bereich

Förderung der Konzentration, Ausdauer und Merkfähigkeit, Logisches Denken
Farben, Formen, Zahlenbegriff, Erlernen von groß und klein, links und rechts


Förderung im Motorischen Bereich

Feinmotorische Fähigkeiten

Versch. Techniken erlernen:
Kneten, Prickeln, Schneiden, Sticken,
Weben, Perlen auffädeln


Grobmotorische Fähigkeiten

Bewegungserziehung, Bewegung draußen



Förderung im musikalischen Bereich

-  Gemeinsames Singen von Kreis- und Spielliedern, jahreszeitlichen und traditionellen Liedern mit Gitarrenbegleitung

-  Kennenlernen der Orff Instrumente

-   Spielen mit Instrumenten laut  und leise, schnell und langsam

-   Klanggeschichten

-  Lieder mit Instrumenten begleiten ( Taktgefühl )

-  Tänze, Freude und Spaß an der Rhythmik gewinnen

-  Meditative, Klassische Musik bei Ruhe und Stilleübungen


Förderung im religiösen Bereich

- Religiöse Themen zu den kirchl. Festen mit Büchern, Dias, Geschichten, Meditationen, Liedern

- Gottesdienste

- Gemeinsames Beten

- Rollenspiele



Förderung im hauswirtschaftlichen und lebenspraktischen Bereich

- Gemeinsames Frühstück ( Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung )
- Gesunde Ernährung
- Frühstück am Frühstückstisch;
- Selbständiges und kultiviertes Essen am Tisch,
- der Frühstücksplatz wird sauber hinterlassen, der Teller und die Tasse gespült und weggeräumt


Förderung im kreativen Bereich

- Experimentieren mit versch. Materialien:
Ton, Holz, Papier, Pappe, Wolle, Farben, Pappmache, Naturmaterialien

Werk- und Bastelangebote

Verschiedene Techniken erlernen:

falten, spritzen, drucken, Papier schöpfen Malen mit Wasserfarben und Fingerfarben

Alle Arbeiten sollten von den Kindern soweit wie möglich selbständig fertiggestellt werden,

hierbei müssen die versch. Alters- und Entwicklungsstufen berücksichtigt werden



Freispielphase

Die Kinder wählen frei ihren Spielpartner und den Spielbereich wo sie spielen möchten aus.
Hier haben die Erzieher die Möglichkeit die Kinder mit Hilfe eines Beobachtungsbogens zu beobachten,
Stärken und Schwächen, Fähigkeiten und Defizite zu erkennen und die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.


Wertschätzung von Mensch, Tier und Natur

Berücksichtigung folgender Kriterien :

-  Lebenssituationen der Kinder ( Einzelkinder, Scheidungskinder...)

- Auffällige Kinder ( ADS, sprachauffällige Kinder…)

- Sauberkeitserziehung

- Jedes Kind kommt mit einem anderen Entwicklungsstand in den Kindergarten

- Spielräume schaffen zum wohl fühlen, die auch die Kreativität und Experimentierfreudigkeit anregen

- Elternarbeit

-  Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Therapeuten