Bekond.de

Aktuelles


Kleine Römer bauen Waldbrücke

In Bekond gibt es jetzt eine "Konstantin-Wald-Brücke". Mit Unterstützung des Fördervereins der Kindertagesstätte (Kita) haben Kindergartenkinder als "Römer" eine Brücke nahe der Grillhütte im Wald gebaut. Vorbild war die Römerbrücke in Trier.


Jakob, Lukas, David, Nik und Hannah sind stolz. Gemeinsam mit ihrer Erzieherin Stefanie Monzel haben sie ein Römer-Projekt realisiert und eine richtige kleine Brücke gebaut. "Da die Kinder selbst entscheiden durften, war die Motivation hoch", sagt die Pädagogin. Vor drei Monaten hatte sie die Kinder gefragt, womit sie sich gerne in einem Projekt beschäftigen möchten. Jakob und Nik wollten etwas über Römer erfahren, David wollte gerne mit Werkzeug arbeiten und etwas Großes bauen, Lukas wollte gerne viel im Wald sein und Hannah wünschte sich einen gemeinsamen Ausflug. Aus all den Wünschen ergab sich dann der Bau einer eigenen Römerbrücke im Waldstück der Kita Sonnenblume Bekond. Zunächst gab es eine Exkursion nach Trier, wo sich die Kinder die Römerbrücke mal von Nahem anschauten. Neben der Römerbrücke besichtigten sie noch die Kaiserthermen und die Porta Nigra. Dann haben die Kinder den Bach ausgemessen, um die Größe und den Standort für die Brücke festzulegen. Mit den Maßstäben in der Tasche, erstellten die Kinder einen Bauplan und überlegten, welches Material und welches Werkzeug für den Bau einer Brücke notwendig sind. All das haben sie auf Plakate gezeichnet. Das Holz wurde in einer gemeinsamen Aktion im Sägewerk Köwerich besorgt. Auf einen großen Hänger luden die Kinder zahlreiche Pfosten und Bretter, Schrauben und Muttern kauften sie im Baumarkt ein. Dann konnte endlich gebaut werden. Es wurde gesägt, gefeilt, gebohrt und geschraubt. Jede einzelne Schraube ist von den Kindern eingeschraubt worden.
"Was die Kinder dort geleistet haben, ist großartig", lobt Stefanie Monzel. Das haben sie natürlich nicht ganz ohne Hilfe geschafft. Christian Eckel hatte geprüft, ob die Pläne der Projektteilnehmer umsetzbar sind, machte die Kinder mit der Handhabung des Werkzeugs vertraut und packte da mit an, wo die physische Kraft der Kinder an Grenzen stieß.
Aus den Namensvorschlägen Konstantin-Brücke und Wald-Brücke entschied sich die Gruppe für "Konstantin-Wald-Brücke". Konstantin heißt die Fledermaus, die das Projekt von Anfang an begleitet hatte. Konstantin ist über 2000 Jahre alt und konnte den Kindern vom Leben der Römer erzählen. Zur Brückentaufe trugen die kleinen Römer selbstgebastelte Kostüme.
Die fünf kleinen Römer zerschnitten gemeinsam ein Band und die Brücke war für alle offen. Zu den geladenen Gästen gehörten Eltern, Ortsbürgermeister Paul Reh und der Vorstand des Fördervereins der Kita. Alle waren begeistert. Die Unkosten wurden vom Förderverein der Kita Bekond getragen. red



Sonnenblumen-Wetter: Rundum gelungenes Kita-Jubiläum in Bekond


Beim Kita-Jubiläum am Sonntag in Bekond stimmte einfach alles: das Wetter, die Stimmung und der Einsatz aller Beteiligten. "Es war ein rundum gelungenes Fest", resümiert Erzieherin Simone Ziegler.


"20 Jahre Kita Sonnenblume" - das wollte sich auch Christiane Horsch, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Schweich (oben Mitte) nicht entgehen lassen. Bei dieser Gelegenheit schaute sie sich mit Ortsbürgermeister Paul Reh (zweiter von rechts) auch den Fortschritt der Renaturierung des Kahlenbaches unweit der Kita an. Im Zuge der Bachfreilegung ist auch die Anlegung eines Wasserspielplatzes beim Bürgerhaus geplant. Wasserspiele gab es am Sonntag noch nicht, stattdessen waren Gummitwist, Stelzenlaufen, Kinderschminken und Bobbycar-Rennen angesagt. Eltern und Förderverein unterstützten das Jubiläum tatkräftig, unter anderem mit Kuchenspenden und Standdiensten. (alf)/Foto: privat




20 Jahre Kita Sonnenblume Bekond

Seit 20 Jahren blüht sie nun schon, die "Sonnenblume". So heißt die Kita Bekond, die am Sonntag, 30. Juni, von 13.30 bis 18 Uhr ihren runden Geburtstag feiert.


Dem ersten Kindergarten-Jahrgang von 1993 gehörte Bettina Theisen an, die hier das jüngste Sonnenblume-Kind von heute, Elisa Berweiler (2), auf dem Schoß hat. Andere Kinder bilden mit ihren Füßen ein Spalier. Zum Jubiläum gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit Spielständen, Kinderschminken, einer Theateraufführung der Eltern und einer Fotogalerie "20 Jahre Kita Bekond". Für Essen und Trinken ist gesorgt. Alle Bürger, besonders die Ehemaligen, sind herzlich eingeladen. (alf)/Foto: Stefan Haeb





2.000 Euro für die Kindertagesstätte „Sonnenblume“

Am 1. August 2010 hat der Golf-Club Trier e.V. auf der Golfanlage Ensch-Birkenheck ein Benefizturnier zu Gunsten der Kindertagesstätte "Sonnenblume" durchgeführt. Als Ergebnis wurde am 5. Oktober 2010 vom Präsidenten des Golf-Clubs Trier e.V., Herrn Wilfried Biewer ein Scheck in Höhe von 2.000 Euro an die Leiterin Frau Bärbel Potthast und den Ortsbürgermeister Paul Reh überreicht. Die Ortsgemeinde, besonders die Kindergartenkinder und das Kindergartenteam haben sich sehr über diese großzügige Spende gefreut und bedanken sich recht herzlich beim Golf-Club Trier e.V.

Bekond, den 09. Oktober 2010

Paul Reh, Ortsbürgermeister


Noch mehr Sicherheit für unsere Kinder!

Aus diesem Grund spendete die Firma Weyer Immobilien

der Kindertagesstätte Bekond Kinderwarnwesten!

Alle sagen Danke!!!